3. Abschnitt: von Bringhausen nach Kirchlotheim
Kurzbeschreibung
Sie starten an der Dorfkirche von Bringhausen und folgen dem Weg bis zum berühmten „Fünfseenblick“. Am Waldrand passieren Sie nach einigen hundert Metern das Eingangstor zum Nationalpark. Nördlich des Bloßenberges steigen Sie durch ein schmales, wildromantisches Tal („Wieslohgraben“) zum Edersee hinab. Steile Felsböschungen mit seltenen Pflanzenvorkommen (Pfingstnelke, Graslilie u.a.) begleiten den Uferrandweg. Nach Überquerung der idyllischen Banfe-Bucht steigt der Weg zu den Urwäldern des Arens-Berges hinauf. Auf schmalen Pfaden folgt der Abstieg zum Mündungsbereich des Bärenbaches. Auf der gegenüberliegenden Talseite führt Sie eine Stiege zum Ringelsberg. Sie umrunden mehrere, tief eingeschnittene Talschluchten des Hundsbaches und erreichen schließlich den Hagenstein an der westlichen Grenze des Nationalparks. Aus der Ferne grüßt der markante Kirchturm des Dorfes Kirchlotheim.

Nebenstrecken
-
Ab der Banfe-Brücke folgen Sie weiter dem Uferrandweg (Rad-Wanderweg). Unterhalb des Arens-Berges bietet er reizvolle Ausblicke in den engen Trog des Edersees.

Achtung!
Helfen Sie mit, die sensible Natur im Nationalpark zu bewahren.

 

Service
Streckenlänge: ca. 13 km
Einstiegsmöglichkeiten: Von Gellershausen führt ein Zuweg über  den Tannendriesch und durch das Keßbachtal zum Fischhaus Banfe. Von der Personenschifffahrt-Anlegestelle Bringhausen, von Asel-Süd (Fährverbindung von Asel), von Harbshausen über den Nationalpark-Wanderparkplatz „Himmelsbreite“ sowie von Schmittlotheim.
Angebote:

Elsebachpfad (Waldökologischer Lehrpfad), Nationalpark-Rangertouren

Einkehrmöglichkeiten:

in Asel-Süd (Campingplatz), Harbshausen, Albert Schweitzer Camp, Schmittlotheim und Kirchlotheim.